Berglauf: Turmberg im Dezember

 Turmberg kurz vor dem Sonnenaufgang.

Durlach erwacht


Nikolaus-Skitour auf dem Feldberg

Feldberg Gipfel 

Auf dem Herzogenhorn

Vom Herzogenhorn: Alpen über den Wolken

Über den Wolken


 Bismarkdenkmal auf dem Seebuck

Todtnauberg, Ausgangspunkt Rütte, nun links den Hang/Spur zum Stübenwasen - Richtung Todtnauer Hütte, am Wegkreuz direkt zum Feldberg/Höchste - Abfahrt ins Grüble zum Seebuck - Abfahrt auf der Piste-über die Grafenmatt (besser Lift nehmen) aufs Herzogenhorn-und zurück.

Herbstwanderung Bernstein - Mahlbergturm

Bernbach - Bernbacher Steigle direkt hoch zum - Mautzenstein -Grenzweg zum Bernstein - steil den Steig runter zum Grenzweg - zum Mahlberg - Steig zum Turm - weiter den Steig und Weg nach Moosbronn - ab den NFH auf dem Grenzweg zurück. Mehrfaches Überschreiten der alten Landesgrenze. 14km - hoch und runter - viele Varianten möglich!
Bernstein
Schwarzwaldberge vom Bernstein

MTB-Tour zur Schwanner Warte im Herbst

Herbsttour: Durlach-Thomashof-Reichenbach-Barbara Kapelle-"Schwarzwald-Radweg" bis zur "Schwanner Warte". Feldrennach-Pfinzweiler-Tornadostein-Spielberg- Reichenbach. 58 Km lohnend.


Naturschauspiele auf dem Turmberg

Sonnaufgang am 2. Oktober

Sonnenuntergang am 11.Oktober

Hier geht's zum Turmberg

MTB-Tour zum Mahlberg im Herbst

Durlach - Ettlingen - Graf-Rhena-Weg  bis Neurod - kleiner "Pass" nach Spessart - Radweg über die Carl-Schöpf-Hütte nach Freiolsheim - steil hoch auf den Mahlberg - 5km Abfahrt nach Malsch und zurück.65km
Der Malbergturm und viele mehr

MTB-Tour zum Kaltenbronn

Von der Eyachbrücke ins Eyachtal - Eyachmühle - Rotwasserhütte - Brotenau - Kreuzlehütte. Auf dem Höhenradweg "West" bis Schwarzmiss/Hohlohturm 980m - auf der Straße bis Kaltenbronn. Zurück auf dem "West" über die Schwarzmiss - Langmartskopf - Hahnenfalshütte bis Talwiese - Gaistal - Bad Herrenalb - Graf-Rhena-Weg - Ettlingen - Durlach. 70km

 Naturparkzentrum Kaltenbronn

MTB-Tour: Nordschwarzwald Cross

 Beim Lothardenkmal unterm Seekopf - im Hintergrund die Hornisgrinde

1.Tag: Unter den Türmen: Durlach - Ettlingen - ab Gaggenau "Tour de Murg" bis Baiersbronn - hoch nach Obertal (Murgursprung). 2.Tag: Bei den Türmen: Obertal (MTB-Radweg bis zum Ruhestein - Tipp: Nun bis zum Seibels Eckle die gelbe Raute - nicht den MTB-Radweg nehmen - schöner) - Darmstädter Hütte 1019m - weiter auf dem obersten Weg ("gelbe" Raute) - beim Seibels Eckle beginnt die "Rundtour ums Hornisgrindeplateau", erst ziemlich steil zum Mummelsee hoch - Richtung Gipfel - zur Untersmatt, hier beim Skihang rechts hoch zum Ochsenstall 1045m - Biberkessel - unter der Karwand beim Abzweig (Seibels Eckle) links runter, es folgt eine schier endlose Abfahrt: Biberach - Hundsbach - Forbach (dann kurzer Bahntrip bis Rotenfels) - zum Abschluss über Winkel nach Malsch bis Durlach ausrollen. (2 Tage-164Km-2000mHD). Das ist vielleicht unser Nordschwarzwald-Klassiker!

Der Ochsenstall


MTB-Tour vom Weißtannenturm/Kehl zum Hohen Horn/Offenburg

Der Weißtannenturm steht in Kehl im "Garten der zwei Ufer".

Von Kehl auf dem Kinzigradweg nach Offenburg - weiter bis Ortenberg - unterhalb der Weinberge steigend nach Fessenbach, am Ortseingang die "Senator-Burda-Straße" zum Kloster oder Schluckhof nehmen - da gibt's viele ausgeschilderte Varianten aufs Horn, fürs MTB am besten die gelbe Raute zum Schluckbrunnen nehmen. So, jetzt kommen 4 richtig beinharte Kilometer. Schieben keine Schande! Der letzte davon und auch die Abfahrt ist was für die MTB-Könner, und die gibt's viele dort oben. Dafür wird man mit einer super Aussicht entlohnt. Abfahrt gleich Aufstiegsroute nach Fessenbach - nun ab Rammersweier den Rheintalradweg bis Renchen ausrollen. 75km.
Hier werden die beiden Türme beschrieben: www.schwarzwaldturm.de

MTB-Tour Hornisgrinde/Seebach

MTB - Tour: Schönmünzach - leicht steigend bis Hinterlangenbach - am "Auerhahn" vorbei das steile Sträßchen durch den Nationalpark zum Seibelseckle - heftig hoch zum Mummelsee und weiter zum Hornisgrindeturm 1164m - runter zur Untersmatt - MTB-Weg: Hochkopf - Hundseck - rechts vom Hang - Dreikohlplatten - Hoher Ochsenkopf 1056m - sehr lang runter nach Hundsbach - Schönmünzach 51 Km 1180m HD
Höchster Biergarten im Nordschwarzwald: Wienerle und Ulmer Radler😊


Bekannstester Karsee: Mummelsee und Hornisgrindeturm
www.schwarzwaldturm.de

MTB-Tour Hoher Ochsenkopf/Forbach

MTB - Tour im Nationalpark: Vom Hundseck führt von der Lift-Talstation aus ein gut befahrbarer Splitweg zur "westlichen" Dreikohlplatte, von dort geht's links zum Mehliskopf und rechts zur "östlichen" Dreikohlplatte. Nun beginnt das Abenteuer im jungen Urwald, nämlich jetzt die Rad und Forstwege verlassen und weiter geradeaus in den schmalen sogenannten Beckerweg (Stangen mit blauem Kopf) fahren. Der zweigt nach 800m rechts oder links ab und führt um den Ochsenkopf herum. Zum Gipfel geht's weiter geradeaus auf einem fast zugewachsenen Pfad. Hier kann man bald nicht mehr fahren, Tipp, das Bike zurücklassen und die letzen 800m zu Fuß weiter hochsteigen. Oben gibt's die Überreste des alten Ochsenkopfturms. Sonst eigentlich nichts außer echtem Urwald!
Der ehemalige Wanderweg zum Hohen Ochsenkopf.

Auf dem Gipfel findet man die Überreste des ehemaligen Turms.
Hier geht's zur Beschreibung: www.schwarzwaldturm.de

MTB-Tour Mettstetter Turm


Von Calw den Nagoldtal Radweg bis Nagold - den "Höhenweg Ost" bis Schopfloch - auf der Höhe oberhalb des Glatttals führt ein kleines Sträßchen bis Dürrenmettstetten. Der Turm ist dort nicht zu übersehen. Anschließend Abfahrt nach Glatt. 75 Km - mehr zum Turm: www.schwarzwaldturm.de

MTB-Tour: Fohrenbühl

Radtour von Tuttlingen herkommend nach Rottweil, weiter über Sulgen, steil abwärts nach Schramberg. Von dort geht's stramm aufwärts nach Lauterbach und den Fohrenbühlpass. Hier ist die Landesgrenze! Das Gasthaus "Adler" liegt in Württemberg, daneben der "Schwanen" in Baden. Vom Pass aus führt ein kleines verkehrsfreies Sträßchen etwa 1km sehr steil hoch zum Fohrenbühlturm. Super Aussicht und nettes Wanderheim. Anschließend über die 19% Gefälle schnelle 6Km nach Hornberg. Klasse 80km.
 
Blick vom Turm auf den Fohrenbühl

www.schwarzwaldturm.de

MTB-Tour zum Stöcklewaldturm im Frühling

Mountainbiketour von St.Georgen immer dem Mittelweg bzw. ausgeschilderten MTB-Weg entlang zum Stöcklewaldkopf 1068m - vom Turm gibt's eine tolle Aussicht über die schier endlosen Wälder. Hornisgrinde im Norden, Feldberg im Süden. Weiter über Schönwald - Schonach - von der Wilhelmshöhe dem Schwarzwald-Radweg folgend ewig abwärts ca 800m HD - übers  Landwasser Eck - bis Haslach - auf dem Kinzigtalradweg weiter bis Alpirsbach. 85Km


Berglauf: Turmbergomat

Bergzeitfahren oder Berglauf auf den Turmberg!

 
Hier geht's zu den Ranglisten:

Feldberg: Skitour mit Überraschung

Todtnauberg - Rütte - am Waldrand unterhalb Ratschert auf den Stübenwasen - auf dem Kamm zum Höchsten (Feldberg) 1493m - über die St. Willhelmer Hütte zurück. Abfahrt aufgefirnt, super!




Auerhahn trifft Skitourengeher:


Auf dem Stübenwasen vor der steilen Nordflanke - "Feldberghalde".

Turmbeschreibung: www.schwarzwaldturm.de


Skitour: Herzogenhorn - Feldberg

Feldberg vom "Horn"

Skitour von Menzenschwand - auf dem Winterwanderweg den Möslehang queren hoch zur Schwinnbachhütte - links am Waldrand hoch zum Spießhorn - Abfahrt Richtung Bernau (Tiefschnee!!!!) bis kurz vor Bernau-Hof. Aufstieg über einen schmalen Weg auf das Herzogenhorn mit Feldberg- und Alpenblick. Über die Krunkelbachhütte - Spießhorn zurück.
Alternative: Weiter über Grafenmatt  zu den Feldbergtürmen - sehr weit!
Herzogenhorn vom Spießhorn

Skitour: Feldbergtürme vom Rinken

Der "Höchste" vom Baldenweger Buck.
Skitour vom Rinken zur Baldenweger Hütte auf dem Winterweg, von der Hütte geradeaus den Steilhang hoch zum Baldenweger Buck (Wächte!!!), von dort über den Zastlergrat zum Höchsten. Entweder die Abfahrt extrem steil ins Zastlerloch (Vorsicht!!!) zur Zastlerhütte oder entlang der Aufstiegsroute auch steil, aber nicht so heftig. Einfach toll, wenn man den Seebuck meidet.

 Baldenweger Hütte

Aufstieg zum Baldenweger Buck.

"Friedrich-Luise-Turm" auf dem Höchsten.

Über den Wolken auf dem Baldenweger Buck.

Viel mehr dazu:  www.schwarzwaldturm.de



Skitour: Hornisgrindetürme im Winter

Skitour zu den Hornisgrindetürmen: Untersmatt - Ochsenstall - den steilen Hang zum Westweg. Über die Biberkessel-Karwand (Wächte) hinweg zum höchsten Punkt: Signalturm 1164m - Dreifürstenstein - Hornisgrindeturm. Abfahrt über den Ochsentallhang. Es ist eine schöne Halbtagestour. Bei gutem Wetter ist die Aussicht fantastisch!

Über die schönen Schwarzwaldtürme:
www.schwarzwaldturm.de


Skitour zum Hasenhornturm/Todtnau


Eine MTB-Tour von Bernau/Hof aus über den Gisiboden und dem Bernauer Kreuz bis zum Hasenhorn 1156m ist ziemlich heftig. Es gibt dabei viele Varianten. Im Winter lohnt die Skitour, wenn der Schnee ausreicht! Der Aufstieg erfolgt der Winter-Rodelbahn entlang, Achtung, nicht bei Seilbahnbetrieb. Aber es gibt einige weitere ausgeschilderte Routen - natürlich geht's auch über den steilen Hang. Ab der Bergstation wird's über den "Turmsteig" 1.5Km ca 100m HD im Wald recht eng bis zum Turm (21m). Die Abfahrt ist bei gutem Schnee super!


Mehr zum Turm:
www.schwarzwaldturm.de