10.11.2020

Höhentour nach Herrenalb - MTB


Im Panorama: Teufelsmühle - Tannschachberg - Malberg 

 Durlach - Langensteinbach - Langenalb - Schielberg - Herrenalb - Durlach - 65Km - 767Hm


03.11.2020

Das Mädchen aus dem Schwarzwald

 Vom Schwarzwald nach Dänemark - so eine starke Tour:

In längst vergangener Zeit, gerade bauen die archaischen Griechenland Paläste und segeln mit gewaltigen Flotten übers Meer. Überall im Orient gibt's schon Städte, sogar richtige Metropolen, wie das große Babylon mit stattlichem Turm, im Superreich Ägypten stehen längst riesige Pyramiden als Grabmale für die Pharaonen.- Und wie sieht's hier in unserer Heimat aus? Natürlich nur unverbrauchte pure Natur: Flüsse, Seen, Berge, Moore und unendliche Wälder. Noch ist nichts angetastet, eine echte, schier undurchdringliche Wildnis. Nur vereinzelt dazwischen und weit verstreut siedeln kleine Dorfgemeinschaften. Es ist jetzt das Jahr 1368, aber vor Christus wohlgemerkt, wir haben grad Bronzezeit. Nun ohne historisches Pathos, denn was jetzt passiert ist mega stark! Da macht sich doch glatt ein 16-jähriger Teenager auf und tourt vom Schwarzwald nach Dänemark, um dort einige Zeit zu leben, sagt nach einem Dreivierteljahr: "Tschüs, bis bald, see you...." und kehrt offensichtlich ganz locker wieder in den heimatlichen Schwarzwald zurück. -  Und wie geht's weiter? Wie versprochen wandert dieser Teenie wenig später schon wieder nach Egtved in Dänemark: "Hi, da bin ich wieder". Dort in der Fremde endet allerdings das Abenteur sehr tragisch. Das mutige Mädchen stirbt zwei Monate nach der erneuten Ankunft. Schließlich wird es von den Einheimischen ausgesprochen würdevoll beigesetzt. Bewunderung der grandiosen Leistung oder mehr? Die Route beträgt jeweils etwa 1400 Kilometer. Eine fantastische "Tour". Anerkennung und Respekt.

Bronzezeit: Das Mädchen aus dem Schwarzwald - Grab in Egtved

"Skirt" und "Top"
 
Teenie-Outfit: Hot Stuff: Woolpower made in the Black Forest
 


 

26.10.2020

Respekt

Maskenpflicht - eine Zumutung?

*Hören wir doch auf, uns über solche Selbstverständlichkeiten wie gegenseitige Rücksichtnahme zu streiten, und tun einfach das Notwendige.*

 


"Wehe denen, die nicht geforscht haben und doch reden." Galileo Galilei

25.10.2020

Foulspiel

*Verquertgedachtes* Foulspiel:

Es ist so traurig, dass sich Leute in diesen für alle eingeschränkten Zeiten Ausnahmen gönnen und die Corona-Regeln einfach ignorieren oder klammheimlich umgehen um kleine persönliche Bedürfnisse zu befriedigen. Diese Trickserei ist nämlich ein unfaires Foulspiel gegenüber der Allgemeinheit! Unfassbar, dass einige als selbsternannte Besitzer der einzigen Wahrheit andere zu diesem fatalen Ego-Trip aufforden. "Ziviler Ungehorsam" ist manchmal legitim und wichtig, aber nicht wegen egoliberalem Eigennutz oder faschistoider Verblendung. Blind den Gurus folgen manifestiert immer Abhängigkeit, das genaue Gegenteil von Freiheit! Freiheit geht nicht ohne Rücksichtnahme! Einfach enttäuschend, absolut ohne Format! Somit werden mutige tolerante Mitmenschen, die im Beruf und sonstwo helfend alles geben, geradezu verhöhnt. Viele bringen doch so große Opfer, um hauptsächlich die ältere Generation zu schützen. Als Sportler bleibt man fair und hält sich an die Regeln, selbst wenn man ein ambivalentes Verhältnis zu manchen Maßnahmen gegen diese Pandemie hat. Schon den Enkeln zuliebe.

"Es ist eine Krankheit und kein Witz - und das war kein Vergnügen, deshalb müssen sich alle wieder an die Regeln halten, persönliche Ausnahmen sind unfair!"

  von Ilkay Gündogan (Manchester City)

24.10.2020

Herbsttour rund um den Turmberg

 
Aussicht vom Turmberg in die Rheinebene

Hoch auf den Turmberg - auf dem Schwarzwald-Nordrandweg durch den goldenen Rittnert nach Kleinsteinbach und durch das Pfinztal zurück nach Durlach - lockere 23Km - super Herbsttour.


 MTB-Tour durch den Rittnertwald/Nordrandweg

 

23.10.2020

Berglauf

Bei Sonnenaufgang  - hier geht's zum: "Turmberg-O-Mat" - (anklicken)

Blick auf die Stadt Durlach

 Sonnenaufgang beimTurm 
 




20.10.2020

Herbsttour mit dem MTB im Albtal

 Beim Menzlinschwander Hof

Durlach - durch den Oberwald nach Ettlingen. Den herbstlich vereinsamten Graf-Rhena-Weg bis Marxzell - nun den Fußweg steil hoch nach Burbach (incl.100m - frohes Schieben). - Über den Wiesenhof und Menzlinschwander Hof durch den Wald runter nach Frauenalb, weiter bis Bad Herrenalb. Zurück über den Graf-Rhena-Weg nach Ettlingen und Durlach. 64 Km - 707 Hm aufwärts.

Überraschung am Wegrand: Welch' ein Glück

07.10.2020

 



Interesse? - Hier klicken: www.sportsforfuture.de

25.09.2020

Fridays for Future

 Menschenkette am 25.September in Karlsruhe:



Überraschung: So viele bei "Menschenkette" in Karlsruhe. Das war bei dem Wetter nicht zu erwarten. Von der Parkstraße hinter der Uni durch den Fasanengarten zum Schloss, weiter durch den Schlossgarten bis zur Erzbergerstraße. Die etwa 3 Kilometer lange Kette wurde gegen 12 Uhr geschlossen - den Coronalregenln entsprechend alle mit Maske und Abstand. Es waren 3500 meist junge Menschen dabei. Aber auch einige "Omas und Opas".Das war gut.


Fridays for Future: Menschenkette aus 3.500 Teilnehmern in Karlsruhe

20.09.2020

Waldsterben durch Hitzestress

Das hat Folgen:

Der sterbende Wald beim Naturfreundehaus in Söllingen im Pfinztal.




11.09.2020

Auf den Katzenbuckel - höchster Berg im Odenwald

 MTB-Tour - "Ausrei(s/ß)er" in schönem Odenwald:

Der Katzenbuckel (626m) - erloschener Vulkan von Waldkatzenbach aus.

Aussichtsturm auf dem Katzenbuckel (626m)

Von Heidelberg/Neckargemünd den Necktalradweg bis Ebersbach. Nun durch den Wald leicht steigend bis zur "Gaimühle". Jetzt folgt ein 4 km langer enormer Anstieg auf dem kleinen Bergsträßchen hoch nach Waldkatzenbach: 400 Höhenmeter bis zu 17% !!! - erst am Ortseingang lässt's nach, in der Ortsmitte rechts und weiter steigend zur "Turmschänke", nun im Wald 1,2 Km auf einem steinigen Trail hoch zum Turm.

Wolfsschlucht
 
Burg Zwingenberg
Abfahrt über Post-Dielbach etwa 5km ein teils ausgewaschener schwieriger Schotterweg ziemlid steil durch den Wald parallel zur Wolfsschlucht bis zur Burg Zwingenberg. Der Weg ist ausgeschildert. Weiter auf dem Neckarradweg bis Bad Friedrichshall. 85Km- Anstieg 670Hm
 
 Bergtour im Odenwald

Die "Götzenburg" Hornberg bei Nackarzimmern

07.09.2020

Berg und Tal durch den Nationalpark

2-Tagestour: Forbach - Baiersbronn - hoch zum Kniebis über die Sankenbachfälle - Schömberg 55Km - Aufstieg 800Hm - Schömberg - Kniebis - Alexanderschanze - Zuflucht - nun die Tour durch den Nationalpark: Abfahrt: Baiersbronn/Obertal - Aufstieg zum Ruhestein - Darmstädter Hütte - Lothardenkmal 1050m - Seibels Eckle - Abfahrt Schönmünzach. 70 Km - Aufstieg: 780 Hm - Abfahrt 1150 Hm 


Biergarten Sonne Schömberg


01.09.2020

Lurchi inmitten der Stadt Durlach

 

Alpensalamander oder Bergmolch?

26.08.2020

4 Täler - Würmtal - Neckartal - Glatttal - Murgtal

 3-Tagestour: Würmtal - Neckartal - Glatttal - Murgtal - durch die sehr lohnende Natur- und Kulturlandschaft um und über den Nordschwarzwald.

1. Tag: Pforzheim - Würmtal - Weil der Stadt - Hildrizhausen - Schönbuch - Bebenhausen - Tübingen. 75 Km - Aufstieg 829Hm

 
Johannes Kepler mit Bauarbeiterhelm: Damit bleiben die Planeten in der Bahn.

 
Tübingen: Trauriger Hölderlin oder Hyperions böses Ende.
 
2. Tag: Tübingen - Neckartal - Glatt - Glatttal hoch bis Lossburg, über Ödenwald (800m) nach Schömberg. 76Km Aufstieg 838Hm

Die Sonne in Schömberg: Der neue Biergarten

3. Tag: Schömberg - Tour de Murg bis Rotenfels - über Winkel nach Durlach 95Km - Aufstieg: 560Hm - Abstieg: 1197Hm


23.07.2020

Abgrundtief alternativ



"Grad jetzt isch er fertig worre, de Vorgarde, mit Stoi echt Ruhrkohle aus "Bottropp", mit de Folie drunner, damit des Wasser in de Kanal abfließe kann, ziemlich pflegeleicht, man muss bloß ab und zu mol mit Uhkrautvernichter driwwer gieße. Mehr braucht der ned, de Vorgarde. De Nachbar hat de gleiche, bloß Modell "Castrop-Rauxel", a cool awwer ned so hip. Und jetzt wolle die den mir verbiede! Diese Verbodspardei, die Freiheitsklauer, wegem Arteschutz! Ob sowas ned de Allgemeinheit schade würd'? Des interessiert mich doch an Dreck! Was ich uff meim Grundstück mach, des bestimm' ich, unn was hab ich von so'm Schmetterling oder so annerem Uziffer, von dem hab ich doch garnix. - Unn üwerhaupt: Alles wolle se verbiede: Zum Beispiel mit meiner Harley schnell mol üwer d'Schwarzwald brettere, isch verbode wege dem Auspufflärm, dabei isch des doch so was von geil, ja sogar 's Huschde in de Metzgerei isch verbode wege sellem Corona: Damit mer uns verstehe, ich will liberal huschde könne, die Freiheit nemm ich mir, unn zwar ohne dem Lappe vor de Gosch, mit dem stecksch dich nämlich bloß selber a. Die solle lieber die Windräder hinner meinem Haus uffm Berg verbiede. Jawoll, die ghöre verbode! Naturverschandelung isch des doch, ich hab wege denne so a Wut g'kriegt, "Wutbürgeraktivischd" binne worre in letschder Zeit: Die Windräder schreddern nämlich ned nur den Milan und alle Schmetterling, a Biene unn Mugge sinn die Opfer, ja sogar seldene Ameise, sagt mei Bekannter vom Initiativestammdisch. Wege de schlechde Luft von de Kohlekraftwerk stehn die dort owwe am Berg. Herrschaftwelt, dann stellt die Windräder halt dort bei de Kohlekraftwerk grad newedra uff und ned bei uns. Die Leit dort werre froh sei, wenn se dann besser schnaufe könne. Des Theater mit dem Klimawandel isch sowieso sowas von nervig. Lügengschichte sinn des doch. Jetzt soll ich sogar uff mein Diesel in de Stadt drin verzichde müsse. Hör ich richtig? Weil's zu heiß werre soll? Awwer Leit! Dafür gibt's doch Klimaanlage! Noch nie ghört? Im Auto, im Supermarkt und in de Wohnung dehoim isch des doch Standard, ned wie bei arme Leut. Bei derre Hitz geht doch sowieso kein Arsch mehr raus. So a paar rumänische Erntehelfer vielleicht, awwer unsereins bestimmt ned. Also, mei Freiheit brauch ich mir von niemand nemme lasse. Des hat nämlich mir a oiner g'sagt, der hat nämlich do driwwer so verquert nochgedenkt unn woiß des alles besser. Der hat sogar am Stammdisch die Wissenschaftler widderlegt. Unn ich babbels halt noch. Jawoll, der sagt oim wo's lang geht, do brauchsch du dir doch dann koi Gedanke mehr mache. Und wie's annere Leit dabei geht, un de Kinner später mol? Ja, des hat der ned gsagt! Awwer des juckt mich sowieso ned. D'Hauptsach mir geht's gut, und ich hab mein Spaß, genau des isch mei Freiheit, unn uff genau die Freiheit will ich nämlich ned verzichte."

20.07.2020

Moosalbtrail

Moosalbtrail

Der Radweg wird sehr schmal zum Singletrail
Rücksicht ist angesagt durch das heutige Naturschutzgebiet "Wässerwiesen"

Durlach - Ettlingen - auf dem Graf-Rhena-Weg bis Fischweier - Moosaltalweg wird zum Moosalbtrail(ca 2Km) durch die wunderschöne Wässerwiesen - ab der alten Steinbrücke steil zur Carl-Schöpf -Hütte - Moosbronn - hoch zum Weiler "Mittelberg" - auf den Mittelberg (552m) - Umrundung - runter nach Frauenalb - bis Bad Herrenalb - zurück über den Graf-Rhena-Weg - 80Km  - hoch: 1246Hm

Der Moosalbtrail führt durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft. Die künstliche Wiesenbewässerung der "Wässerwiesen" des Moosalbtals reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück.

15.07.2020

Waldsterben

Foto vom Todtmooser Hochkopf zum Feldberg hin. Man sieht anschaulich die unter Hitzetress leidenden Fichten und Buchen. Das Waldsterben 2.0 ist ein großes Problem, besonders im Südschwarzwald oberhalb der 1000m-Grenze. Ursache ist der Klimawandel und der wird unsere Heimat "nachhaltig" verändern.

13.07.2020

Oberschwaben und Donautal

Der Bussen (767m) ist der heilige Berg in Oberschwaben
von Osten her eher ein Hügel - vom Donautal ein richtiger ausgesetzter Berg.

Bad Buchau - um den Federsee - zum Bussen - auf kleinen Sträßchen und Wegen bei Ehingen ins Donautal - auf dem Fernradweg bis Ulm. 90Km - Anstieg: 670m Hm

12.07.2020

Oberschwaben

 Im Linzgau am Dreiländereck auf dem "Höchsten":
Baden - Hohenzollern - Schwaben

Vom Höchsten zum Illmensee - jetzt zu den schmucken Barock- und Bäderstädtchen in Oberschwaben: -Aulendorf - Bad Schussenried - Bad Saulgau - Bad Buchau. Eine kupierte Route auf einsamen Sträßchen durch eine wunderschöne Kulturlandschaft. 88Km - Anstieg: 67oHm

11.07.2020

Bodensee - auf den Höchsten im Linzgau

Von Gailingen über Ramsen/CH - nach Radolfzell und über den "Bodanrücken" nach Wallhausen, von da mit der kleinen Personen- und Fahrradfähre Transfer nach Überlingen - in den Linzgau/Baden hoch nach Salem ins Deggenhauser Tal, ab jetzt sehr steil (4,4 Km-306Hm) auf den "Höchsten" (833m) - 75Km - Aufstieg: 870Hm

Kleiner Aussichtsturm auf dem Höchsten 833m mit fantastischem Rundblick

Panoramablick vom Höchsten nach Süden

Linzgau: von Überlingen nach Salem auf den Höchsten

10.07.2020

Rheinschwimmen

So ein tolles Erlebnis: Flussschwimmen im klaren Rhein - abwärts natürlich.


Hochrhein

Von Albbruck über Schaffhausen nach Gailingen 73Km - flach.

09.07.2020

Hochschwarzwald - Hotzenwald


Steiler Trail zum Hochkopfturm 1268m

 
Blick vom Hochkopf zum Belchen.
Tour:
Start ist der Schluchsee - hoch zum "Äulemer-Kreuz-Pass - Abfahrt nach Menzenschwand - Bernau - Anstieg über Oberlehen zum Rot-Kreuz-Sattel - sehr steiler Trail mit Schiebepassagen zum Hochkopfturm (1263m) - Trail steil abwärts zum Weißenbachsattel - Abfahrt ins Wehratal bis Todtmoos - lange Steigung hoch nach Engelsschwand und Weg zum Gugel, genannt: "Der Hotz", (998m) - Abfahrt in die Albschlucht - letzter Anstieg nach Birndorf oberhalb Albbruck. Sehr profiliert: 62Km - Aufstieg: 1536Hm

Gugelturm von Engelsschwand

Blick vom Gugelturm zum Hochrhein und den Alpen

27.06.2020

Schwarzwald - Kaiserstuhl

Breisach: Stadttor dahinter das romanisch-gotische Münster
Von Staufen im Breisgau - Breisach am Rhein - am Kaiserstuhl entlang - Ihringen - Merdingen - Bötzingen - Bahlingen - Eichstetten - Riegel - zurück zum Schwarzwaldrand - Malterdingen - Kensingen - Herbolzheim -  leicht profiliert - 79Km
Belchen vom Rheintal

Vor der Münsterstadt Breisach

Da ist man doch gern dabei: An diesem Wochenende wird es endlich abgeschaltet!